GitHub bietet nun unbegrenzte private Repositories

github

So fängt das Jahr doch gut an. GitHub hat am vergangenen Montag bekannt gegeben, dass der kostenlose Plan nun auch unbegrenzt viele private Repositories enthält. Bislang war dies nur beim PRO-Plan möglich. Bis zu einer Anzahl von drei Projektteilnehmern benötigt man nun nur noch einen kostenlosen Plan.

Gerade für Schüler, Studenten und Personen, die gerade mit dem Programmieren anfangen wollen sind das gute Neuigkeiten. Im Gegensatz zu der Alternativen Bitbucket von Atlassian, bietet GitHub immer noch ein paar mehr nützliche Features. Vor allem im Bereich der Service Integrationen ist GitHub immer noch weiter vorn.

Nach der Übernahme durch Microsoft im vergangen Oktober, war dieser Schritt schon fast abzusehen. Das ursprüngliche Modell von GitHub zur Monetarisierung des Dienstes unterscheidet sich von Microsoft. Microsoft muss nicht mit kleinen Teams Geld verdienen – das ist der Hauptteil der Einnahmen. Stattdessen ist das Unternehmen mehr daran interessiert, große Unternehmen dazu zu bringen, den Dienst zu nutzen.

GitHub sagt heute, dass die GitHub Developer Suite zu GitHub Pro wird. Das Unternehmen gibt an, dies zu tun, um „den Entwicklern zu helfen, die benötigten Werkzeuge besser zu identifizieren“.

GitHub Business Cloud und GitHub Enterprise (jetzt als Enterprise Cloud und Enterprise Server bezeichnet) werden jetzt unter dem Label GitHub Enterprise und unter dem Preis pro Benutzer angeboten.

Wem die Plattform egal ist und mehr als drei Benutzer im Team haben möchte, der sollte sich mal GitLab anschauen. Hier bekommt der Benutzer kostenlos oder für wenig Geld viel extra Leistung. Gerade für kleinere Unternehmen zahlt sich das aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.